Die 2010er Jahre

Jan Rieck ist im März 2009 wieder zurück gezogen nach Hamburg-Finkenwerder, zur Alcatraz-Geburtsstätte, hat dort mit den alten Musikern der Alcatraz-Vorläufer-Band von 1968-69 Jet Set Blues Band eben jene alte Besetzung wieder belebt. Und im Zuge dessen erscheinen auch wieder andere der „alten Musiker“ am Ort: Thomas Hockling ist wieder an die Elbe zurück gezogen, Lutz Rahn hat sein neues Studio in Finkenwerder eröffnet, Alcatraz-Gründer Ronny Wilson ist wieder an Bord.

Und Ende 2009 läuft Jan Rieck beim Studio-Test der nur 4 Jahre jüngere Gitarrist Peter Brusch über den Weg. Rieck hört nur die ersten Einspieltöne von Bruschs Gitarre und ist sofort Feuer und Flamme. Nach alter Tradition durfte es bei der Qualität und stilistischen Bandbreite keine Gegenargumente geben. Bassist, Sänger und Gründer Ronny Wilson ergriff ebenfalls die Gelegenheit beim Schopf, und das neue Trio kam sehr schnell in die Spur.

Ronny Wilson (voc, bass, keyb),
Peter Brusch (git, voc), Jan Rieck (dr)


Es bedurfte auch keiner längeren ideologischen Auseinandersetzung, wie das alles zu klingen hatte. Es klingt! Gitarre, Bass, Schlagzeug… sehr exzessiv… eigene Songs, Fremdkompositionen, Instrumental-Stücke sowie lange Improvisationen… jazzig gedacht, aber im vollen Rocksound… Elemente aus den Fusion-70ern treffen auf modernen Crossover.

2010 - die 16. Besetzung. Und es folgt die 16. CD / LP: Rock Jazz Heavies.

Neben der auch von dieser Besetzung fortgeführten Alcatraz-Tradition selbstbewusster Eigenkompositionen sind im Jahr des 40. Jubiläums zusätzlich Interpretationen zu hören von Fusion-Bands aus der früheren und näheren Geschichte: Billy Cobham, King Crimson, Jeff Beck, Jack Bruce, Frank Zappa, Mahavishnu Orchestra… und sogar Jimi Hendrix, Iggy Pop, Melvins… und alles im kräftigen Marshall-Strat-Doublebass-Sound eines exzessiven Rock-Trios… bestehend aus drei außergewöhnlichen Solisten auf Augenhöhe.

Im Jahr 2013 verließ Ronny Wilson aus beruflichen Gründen wieder die Band. Fast gleichzeitig tauchte Mike Kann aus der Versenkung auf und übernahm nach 11 Jahren Abstinenz seine angestammte Bass-Position bei Alcatraz.

Eine Zeitlang beschäftigte man sich ausschließlich als „Alcatraz and Friends“ (siehe „Besetzungen“) mit klassischen Konzert-Stücken der Rockmusik der 60er- und Anfang 70er-Jahre (vor allem eine alte Leidenschaft von Rieck). Diese Band mit Peter Brandes (voc), ab 2014 ersetzt durch Beate Jeroch (voc) ... Peter Brusch (git), ab 2017 ersetzt durch Sven Wussow (git) ... Lutz Rahn (org, keyb), Mike Kann (bs) und Jan Rieck (dr) ... diese Alcatraz-Abteilung wurde ab 2016 mit dem neuen Namen „Isle of Classic Rock“ versehen.

Die zwei inzwischen neu formierten und aktuell aktiven Alcatraz-Besetzungen findet Ihr auf der Willkommens-Seite.

Alcatraz and Friends 2014 / 2015


Fotos:  Klaus Thumser (3), G. Martin / M. Lück(4)