Willkommen bei Alcatraz

Alcatraz steht für über 45 Jahre Hamburger Musikgeschichte in Sachen kompromisslosem, oft sehr experimentellem, und immer herzlich eingeschenktem Fusion Rock. Wir informieren hier umfassend über unseren internen Werdegang und dessen Ambitionen und Hintergründe.

Wer es eilig hat, kann sich anhand der Kurzbiografie und der Diskografie schnell ein Bild machen. 

Der akribisch Interessierte kann sich bei 'Über Alcatraz' durch Jahrzehnt-Abschnitte durcharbeiten, und findet auch Beschreibungen über jedes einzelne der insgesamt 20 Alben.

Aktueller Status

Nach diversen Strategiegesprächen innerhalb der Alcatraz-Musiker-Kooperative haben wir uns im Frühjahr 2016 darauf geeinigt, die Kooperative zwar so beizubehalten, die einzelnen Bandprojekte aber unterschiedlich zu benennen:

Nächster Gig:

Alcatraz Jazz Machine live im Bio Dito

Wo:

Bio Dito · Paul-Dessau Strasse 1 · 22761 Hamburg

Wann:

Samstag, den 14.07.2018 um 20 Uhr · Eintritt frei

Weitere Info: → www.biodito.de · Anfahrt → Link zu OpenStreeetMap

Plakat Alcatraz Jazz Machine am 17.20.2018

Alcatraz Gothic Jazz

Die Idee zur musikalischen Ausrichtung des Alcatraz-Gothic-Jazz-Projects knüpft an die dunkle CD „Gothic Jazz: Last Station“ von 1993 an und wird durch die neue Besetzung deutlich modifiziert:

  • Thomas Kirschler (git)
  • Mike Kann (bs, voc, keyb)
  • Jan Rieck (dr)

Sie basiert auf dem nach 10 Jahren Abstinenz sofort wieder funktionierenden dunklen und leicht brachialem Zusammenspiel von Mike und Jan in der weltoffenen Rhythmusgruppe.

Das sehr Prog-Rock beeinflusste, filigrane Fullsound-E-Gitarrenspiel von Thomas Kirschler (gleichzeitig Leader der Hamburger Prog-Band Razorking) führte schon nach den ersten Sessions zu jeder Menge Material für schräge, kräftige Eigenkompositionen mit Raum für Improvisationen und breite Soli aller drei Musiker.

Die hierbei verwendeten teilweise ungeraden Takte und Polyrhythmen widersprechen nicht den kräftigen, mitreißenden Grooves, die sich in der Bandbreite zwischen Gothic, Prog, modalem Jazz und Filmmusik bewegen.

Mikes Gesang bewegt sich zunehmend im Feld zwischen Tom Waits, Nick Cave, Henry Rollins und Brechts Dreigroschenoper. Diese Band produziert konzertante Power-Musik mit Ausflügen in stimmungsmäßige Kellerbereiche als künstlerische Ausnahmeerscheinung.

Hier ein Zusammenschnitt einer Liveaufnahme von 2016 aus dem Tidenhub Live-Club in Wedel:

Alcatraz Jazz Machine

Die Alcatraz Jazz Machine, ein Parallelprojekt zur gleichzeitig bestehenden Alcatraz Gothic Jazz, läuft seit Anfang 2016 und besteht aus den Musikern:

Aktuelle Besetzung:

  • André Czarnotta (git, e-piano, perc)
  • Mike Kann (bs, perc)
  • Jan Rieck (drums)

Eigentlich ist die Jazz Machine eine Art Folgeprojekt der Alcatraz-Grunge-Jazz- Abteilung von 2002 mit dem Freiburger Saxophonisten David Wolf und der in 2002 veröffentlichten CD „Sound Factory Session“. David Wolf ist nach wie vor sporadischer Gast bei Live-Auftritten der Band, soweit es sein Zeitplan zulässt.

Auf den filigranen Jazzer André trafen Mike und Jan eher zufällig im Studio in Hamburg- Finkenwerder, und man fand musikalisch sofort zueinander, da auch André, ähnlich wie die beiden Herren der Rhythmus-Gruppe, ein Power-Improvisator ist und unter deutlichen Einflüssen von Vorbildern wie Coltrane, McLaughlin, Hancock, Miles, Tyner und Zappa geprägt ist.

So hat diese Besetzung, neben Eigenkompositionen, eben auch einige Kompositionen der oben genannten Koryphäen ins Programm genommen, um sie im eigenen Sinne zu interpretieren. Unnötig zu erwähnen, dass auch hier die solistischen Ausflüge in den Mittelpunkt rücken.